Menü
|

Bo von Dünenstrauss

Wohnaccesoires & Meer

Bo von Dünenstrauss

Bo der Strandholzbandit:

 

Bilderbuchwetter. Blauer Himmel, weißer Sand, warmer Wind aus Südwest. Muscheln suchen, zum Horizont schauen, Steine ins Wasser werfen – einfach mal in den Sand setzen und die Augen schließen. Der perfekte Tag für einen Strandspaziergang. 


Kaum zu glauben, aber da gibt es jemanden, für den derartige Spaziergänge am Strand zum Beruf gehören. Echt? Ja, echt! Nur, darf man sich Bos Tage am Meer nicht immer so vorstellen wie oben beschrieben. Denn am effektivsten sind seine Stunden an der frischen Nordseeluft, bei schlechtem Wetter. Genauer gesagt, in der Zeit, in der die Stürme über Sylt wüten. Denn die bringen ihm Geschenke … aus Holz.

Es geht um Strandgut, also Gegenstände die durch Meeresströmungen und Tiden an den Strand gespült werden. Dinge von verunglückten Schiffen etwa, oder welche die über Bord gegangen sind, oder die von anderen Küstenabschnitten abgetragen wurden. Nach deutschem Recht gilt das uneingeschränkte Fundrecht für derartig herrenloses Material an der Küste. Damit ist der Strand Bos Eldorado, denn Bo ist Künstler und stellt aus gefundenem Strandholz Möbelstücke her.

Strandspaziergänge gehören damit zu seinem Alltag – aber mehr noch die Zeit in seiner Werkstatt in List, in der er seine Werke auch ausstellt. Von Leuchten aus Austernschalen bis hin zu einer Tonne schweren Skulpturen aus geblichenem Holz oder kleinen bunt angestrichenen Stücken mit Aufdruck findet man hier so einiges. Und wenn’s noch nicht da ist, wird es einfach gemacht. Ungewöhnliche Auftragsarbeiten und die Umsetzung „abgefahrener“ Ideen sind die Leidenschaft des 35-jährigen Delmenhorsters, den es vor neun Jahren nach Sylt verschlug, um hier „Profi-Strandspaziergänger“ zu werden.

Text von Tom Tautz | Sylt im Gegenlicht

 

Gefeatured auf:

Gefeatured auf:

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!